interfest.de
  • Zitadelle Spandau, Berlin
  • Fort Gorgast, Kaserne, Brandenburg
  • k.u.k. Fort Gorazda, Kehlseite, Montenegro
  • Ehemalige Batterie Boutelle, San Francisco, USA
  • Artilleriewerk Opera 7 des Vallo Alpino, Monte Croce Comelico, Sbarramento Alto Padola Cresta di Vallorera, Karnische Alpen, Italien
  • Erhaltene Fassade des nach 1945 gesprengten Flakturmes im Humboldthain, Berlin
  • 38,1 cm Kanone der 43. Batería Punta Paloma Alta, Tarifa, Spanien
  • Postazione M2 des neuen Vallo Alpino, Passo di Tanamea, Italien
  • Bogendeckung für Kampfflugzeuge auf dem ehemaligen sowjetischen Flugplatz Brand, Brandenburg


Das vierteljährlich erscheinende Mitgliederheft Am Wall beinhaltet kurze Beiträge zu Befestigungen aller Art, informiert über Termine, Aktuelles rund um den Verein und präsentiert ausgewählte Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt. Das Heft ist für Mitglieder kostenlos.

Bezugspreis für Nichtmitglieder pro Einzelheft
Nummern 16-39 2,50 €
Nummern 40ff. 3,50 Euro

Inhaltsverzeichnis der Hefte 1-50 (Autor: Oliver Zauzig) PDF

Inhaltsverzeichnis der Hefte 21-81 (Autor: Peter Schwöbel) PDF

Giftgasangriff auf das belagerte Sewastopol 1855?

Text und Bilder: Inge und Dieter Wernet

Wir haben uns nie mit den Details des Gaskriegs und seinen furchbaren Auswirkungen auf die Betroffenen beschäftigt. Nach unseren bisherigen Kenntnissen begann die folgenreiche Geschichte dieser lautlosen Vernichtungswaffe mit ihrem ersten Großeinsatz in Ypern am 22. April 1915.

Weiterlesen: Am Wall Nr. 100 - Giftgasangriff auf das belagerte Sewastopol 1855?

Die Peenemünder Schanze

Text und Bilder: S. Höbig

Was die Lösung des letzten Festungsrätsels angeht, sei hier gesagt, dass es sich um die „Peenemünder Schanze“ in Peenemünde handelt. Der Ortsname dürfte den allermeisten an Militärgeschichte Interessierten aufgrund der ehemals dort befindlichen Versuchsanstalten des NS-Regimes zweifellos ein Begriff sein. Dass dort unter anderem auch die sogenannte V2 erprobt wurde, gehört beinah schon zur Allgemeinbildung. Dass jedoch die fast unmittelbar hinter dem Dokumentationszentrum gelegenen Reste der Peenemünder Schanze auch in Festungsforscherkreisen mindestens weitestgehend unbekannt sind, könnte mehrere Gründe haben.

Weiterlesen: Am Wall 99 - Lösung des letzten Rätsels in „Am Wall 98“: Die Peenemünder Schanze

Seite 2 von 25

INTERFEST-Jahrestagung 2018
Antwerpen
07. bis 09. Mai


16.11.2017 - Solingen
Hochbunker wird Gewerbefläche
Solinger Tageblatt
28.10.2017 - Berlin
Besuch im Fort Hahneberg
FalkenseeAktuell
16.10.2017 - Schweiz
Festung Fürigen bekommt nue Ausstellung
Luzerner Zeitung
07.10.2017 - Hüningen (Frankreich)
Rundgang um die ehemalige Festung eingeweiht
Badische Zeitung
19.09.2017 - Küstrin
Spurensuche auf der Festung Küstrin
Berliner Woche
29.08.2017 - Stuttgart
Bunker unter Marienplatz
StN.de