interfest.de
  • Zitadelle Spandau, Berlin
  • Fort Gorgast, Kaserne, Brandenburg
  • k.u.k. Fort Gorazda, Kehlseite, Montenegro
  • Ehemalige Batterie Boutelle, San Francisco, USA
  • Artilleriewerk Opera 7 des Vallo Alpino, Monte Croce Comelico, Sbarramento Alto Padola Cresta di Vallorera, Karnische Alpen, Italien
  • Erhaltene Fassade des nach 1945 gesprengten Flakturmes im Humboldthain, Berlin
  • 38,1 cm Kanone der 43. Batería Punta Paloma Alta, Tarifa, Spanien
  • Postazione M2 des neuen Vallo Alpino, Passo di Tanamea, Italien
  • Bogendeckung für Kampfflugzeuge auf dem ehemaligen sowjetischen Flugplatz Brand, Brandenburg


Das vierteljährlich erscheinende Mitgliederheft Am Wall beinhaltet kurze Beiträge zu Befestigungen aller Art, informiert über Termine, Aktuelles rund um den Verein und präsentiert ausgewählte Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt. Das Heft ist für Mitglieder kostenlos.

Bezugspreis für Nichtmitglieder pro Einzelheft
Nummern 16-39 2,50 €
Nummern 40ff. 3,50 Euro

Inhaltsverzeichnis der Hefte 1-50 (Autor: Oliver Zauzig) PDF

Inhaltsverzeichnis der Hefte 21-81 (Autor: Peter Schwöbel) PDF

Überlegungen zum Einbau von Raketenbewaffnung zur Panzerabwehr in Befestigungsanlagen


Angesichts der immer stärker werdenden feindlichen Panzerfahrzeuge wurden im Deutschen Reich auch immer effektivere Panzerabwehrwaffen entwickelt. Ein großer Fortschritt waren dabei die Raketengeschosse mit Hohlladungen, angefangen bei der Faustpatrone "Gretchen" (kleine Panzerfaust) bis hin zur Raketen-Panzerbüchse im Kaliber 8,8 cm.

 

Weiterlesen: Am Wall 74 - Überlegungen zum Einbau von Raketenbewaffnung zur Panzerabwehr in Befestigungsanlagen

Durch diese Scharte muss er kommen – kommt er auch!

Ein Besuch an der Peripherie der ehemaligen italienischen Batterie auf dem Chaberton

Text und Fotos von O. Zauzig


Wohin soll es im Sommer gehen, wenn Geschäftsführer und Vizepräsident sich ein paar Tage Auszeit von Familie und Alltag nehmen? Eine verblüffende Antwort: Sie wollen den „Olymp“ der Festungsfreunde besuchen – die Batterie auf dem Chaberton. Darüber soll aber hier nicht berichtet werden. Nicht das es nicht erwähnenswert wäre, nein, aber mittlerweile ist so viel dazu veröffentlicht worden, dass ich mich in diesem Beitrag lieber den Objekten „links und rechts“ des Chaberton widmen möchte, um die mitunter imposanten Anlagen aus ihrem Schattenreich zu reißen. Was das Bergerlebnis und die Batterie selber betrifft, so möchte ich auf zwei Veröffentlichung verweisen: A. Boy und M. Zäpfel brachen vor gut zehn Jahren dorthin auf und hinterließen ihre Eindrücke in gedruckter Form im Wall Nummer 30 (März 2000). Inge und Dieter Wernet veröffentlichen in der fortifikation 10 (1996) ihren Beitrag „Briançon und der Chaberton“.

 

Weiterlesen: Am Wall 73 - Durch diese Scharte muss er kommen – kommt er auch! Ein Besuch an der Peripherie der ehemaligen italienischen Batterie auf dem Chaberton

Seite 22 von 26

INTERFEST-Jahrestagung
Antwerpen
6. – 10. Mai 2018
11.04.2018 - Bernau (Berlin)
Stasi-Führungsbunker zu besichtigen
Bernau live
23.03.2018 - Höchst
Abriss Hochbunker
Höchster Kreisblatt
22.03.2018 - Schweiz
Festung Füringen
Luzerner Zeitung
14.03.2018 - Schleswig Holstein/Hamburg
Bunker als Kulturräume
shz.de
10.03.2018 - Büdingen
Wetterau-Main-Tauber-Stellung
Kreis-Anzeiger

27.02.2018 - Nürnberg Bunker wird zum Hort umgebaut
Nordbayern