interfest.de
  • Zitadelle Spandau, Berlin
  • Fort Gorgast, Kaserne, Brandenburg
  • k.u.k. Fort Gorazda, Kehlseite, Montenegro
  • Ehemalige Batterie Boutelle, San Francisco, USA
  • Artilleriewerk Opera 7 des Vallo Alpino, Monte Croce Comelico, Sbarramento Alto Padola Cresta di Vallorera, Karnische Alpen, Italien
  • Erhaltene Fassade des nach 1945 gesprengten Flakturmes im Humboldthain, Berlin
  • 38,1 cm Kanone der 43. Batería Punta Paloma Alta, Tarifa, Spanien
  • Postazione M2 des neuen Vallo Alpino, Passo di Tanamea, Italien
  • Bogendeckung für Kampfflugzeuge auf dem ehemaligen sowjetischen Flugplatz Brand, Brandenburg
Sonderhefte der fortifikation bieten den Rahmen zu einem Thema und beinhalten Aufsätze verschiedener Autoren.
Diese Heftform erscheint nicht regelmäßig. Themenvorschläge nimmt die Redaktion gern entgegen.

Befestigungen in Italien (2), Sonderausgabe der Fortifikation 7, 2004, 116 Seiten


Preis: 19 Euro / für Mitglieder 13 Euro


Bestellen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Inhalt

Florian Brouwers: Burgen im Staufischen Apulien.

Norbert Zsupanek: Die Italienische Landesbefestigung nach dem Stand von 1889.

Günther D. Reiss: Ein Schweizer baute in Italien Festungen für Österreich-Ungarn.

Florian Brouwers: Alle Wege führen nach Rom.

Herbert Jäger: Der neue Vallo Alpino, 1950-1992.

Günther D. Reiss: Die altitalienische Zitadelle "Santa Barbara" von Siena.

 

Weiterlesen: Befestigungen in Italien (2), Fortifikation Sonderheft 7

Seite 5 von 5

INTERFEST-Jahrestagung
Antwerpen
6. – 10. Mai 2018

Anmeldung PDF

Anmeldung bis 15. Februar 2018
03.01.2017 - Hamburg
Bunkertour in Hamburg
NDR
01.01.2018 - Baden-Württemberg
Historiker warnt vor "Bunkersterben"
Eßlinger Zeitung
20.12.2017 - Duisburg
Zeitzeugenbericht
RPonline
20.12.2017 - Schweiz
Kommandobunker K7 in Attinghausen
LuzernerZeitung
16.12.2017 - Festung Königstein
Gefangene auf Königstein 1939-1945
SZ-online
15.12.2017 - Wünsdorf
Nazis, Russen und Touristen
Deutschland Kultur