interfest.de
  • Zitadelle Spandau, Berlin
  • Fort Gorgast, Kaserne, Brandenburg
  • k.u.k. Fort Gorazda, Kehlseite, Montenegro
  • Ehemalige Batterie Boutelle, San Francisco, USA
  • Artilleriewerk Opera 7 des Vallo Alpino, Monte Croce Comelico, Sbarramento Alto Padola Cresta di Vallorera, Karnische Alpen, Italien
  • Erhaltene Fassade des nach 1945 gesprengten Flakturmes im Humboldthain, Berlin
  • 38,1 cm Kanone der 43. Batería Punta Paloma Alta, Tarifa, Spanien
  • Postazione M2 des neuen Vallo Alpino, Passo di Tanamea, Italien
  • Bogendeckung für Kampfflugzeuge auf dem ehemaligen sowjetischen Flugplatz Brand, Brandenburg



Das vierteljährlich erscheinende Mitgliederheft Am Wall beinhaltet kurze Beiträge zu Befestigungen aller Art, informiert über Termine, Aktuelles rund um den Verein und präsentiert ausgewählte Neuerscheinungen auf dem Büchermarkt. Das Heft ist für Mitglieder kostenlos.

Bezugspreis für Nichtmitglieder pro Einzelheft
Nummern 40–90 3,50 Euro
Nummern 91–112 4,50 Euro
Nummern 113ff. 5,00 Euro

Inhaltsverzeichnis der Hefte 1-50 (Autor: Oliver Zauzig) PDF

Inhaltsverzeichnis der Hefte 21-81 (Autor: Peter Schwöbel) PDF

Es gibt kein Bier im Fort IV. Ein Bericht zur Mitgliederversammlung 2011

Text und Bilder: Florian Brouwers

Schon die Vorbereitung ließ ahnen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Das Hotel war nur mit professioneller Hilfe aufzutreiben, die Restaurantbetriebe in Swinemünde verdienen diesen Namen noch längst nicht alle und die Frage: “Wie ist die Mückenlage?“ konnte schon Wochen vor unserer Ankunft nur mit: “Hervorragend!“ beantwortet werden. Leider sind wir kein Anglerverein.
 

Weiterlesen: Am Wall 76 - Es gibt kein Bier im Fort IV. Ein Bericht zur Mitgliederversammlung 2011 in Swinemünde

Im Wald da sind Raketen
Ein Bericht über Flugabwehr-Raketen-Stellungen nördlich von Berlin

Text und Bilder: Oliver Zauzig


Ehemalige DDR-Bürger werden sich noch des Witzes erinnern, in dem es um die Größe der Wälder ihres Landes geht. Letztendlich hatte die DDR weltweit die größten Wälder - so die Hinleitung zur Pointe - da die Sowjets da schon vierzig Jahre hocken und bis dato nicht mehr herausgefunden haben. Lauscht man einigen Stammtischen, so standen überall Raketen herum, auch im noch so kleinen Forst. Natürlich wissen einige zu berichten, wie sie nachts mobile „SS-20 Startfahrzeuge“ - wenn schon, denn schon (!) - im Wald verschwanden sahen. Aber so ganz von der Hand zu weisen, sind solche Gerüchte nicht. Überall wo heimliches Agieren nötig scheint, brodelt die Gerüchteküche. Das ist heute nicht anders. Was ist aber dran, an den Gerüchten? Sind noch Spuren zu finden?

Weiterlesen: Am Wall 75 - Im Wald da sind Raketen Ein Bericht über Flugabwehr-Raketen-Stellungen nördlich von Berlin

Seite 27 von 32